Gelnhäuser Tafel - Meldung lesen

lib.leftnavigation
lib.leftcontent
col2

Kranz der Hoffnung 2016

am 18.11.2016 in "Aktuelle Meldungen"

Der riesige Adventskranz am Obermarkt in Gelnhausen wird auch in 2016 wieder zum
„Kranz der Hoffnung“. Das Wahrzeichen der Weihnachtsstadt Gelnhausen gibt den Besuchern die Möglichkeit, zum sichtbaren Zeichen für ein friedliches Miteinander verschiedener Völkergruppen zu werden, indem sie zum Ausdruck bringen, was die Menschen bewegt und was sie sich wünschen.
Der Startschuss fällt in diesem Jahr auf den ersten Abend der jährlich stattfindenden Weihnachtsführungen. Ab Freitag 25.11.2016 und der folgenden Adventzeit können Besucher Kugeln zum Preis von 1 Euro kaufen, sie beschriften und an den überdimensionalen Adventskranz mit einem Durchmesser von 14,5 Metern hängen.

Der Erlös dieser Aktion geht an die Gelnhäuser Tafel.

 

„Der Zuspruch im letzten Jahr hat uns motiviert und bestärkt. Wir haben gemerkt, dass sich die Menschen nicht nur Frieden wünschen sondern auch ganz viele persönliche Wünsche auf die Kugeln geschrieben wurden. Deshalb wollen wir mit dem Kranz auch in diesem Jahr wieder vielen die Gelegenheit geben, sichtbar zu machen, was ihnen wichtig ist. Der Kranz soll auch wieder ein Zeichen dafür sein, dass ein friedliches Miteinander möglich ist“, so Christine Jessl, Vorstandsmitglied der Gelnhäuser Tafel. Bürgermeister Thorsten Stolz unterstützt den „Kranz der Hoffnung“ samt seiner Botschaft, die nicht nur angesichts der Flüchtlingskrise aktueller denn je erscheint.

 

Die Idee dazu hatte Bernhard Heller, aktives Mitglieder der „Gelnhäuser Tafel“, der einen „Baum der Hoffnung“ bei einem Besuch des Bamberger Weihnachtsmarktes gesehen und die Idee mit ins Kinzigtal gebracht hat.
Sie haben im letzten Jahr schon eine Kugel beschriftet und an den Kranz gehängt?

Vielleicht finden Sie Ihre Kugel wieder.

Die ehrenamtlichen Helfer Bernhard Heller und Wolfgang Eder haben sie in ausdauernder Kleinarbeit nach der Weihnachtszeit abgehängt und sie wurden aufbewahrt. Die beschrifteten Kugeln schmücken in diesem Jahr die Weihnachtsbäume im „Weihnachtshof des Gelnhäuser Museums“. Das Museum finden Sie am Obermarkt, hinter der ehemaligen Bürgerschule.

Die Weihnachtskugeln erhalten Besucherinnen und Besucher der Weihnachtsstadt Gelnhausen während der gesamten Adventszeit in der Tourist-Information am Obermarkt. Am Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt vom 8. bis 11. Dezember ist die „Gelnhäuser Tafel“ ebenfalls mit dabei und verkauft Weihnachtskugeln und Weihnachtsbasteleien. Außerdem erhalten Interessierte zahlreiche Informationen über die Arbeit der gemeinnützigen Einrichtung.

« Zurück zur Übersicht